Psychosoziale Diagnostik für Kinder

Ein Kind zu retten, bedeuted die Welt zu retten


Fjodor Michailowitsch Dostojewski

Schriftsteller, 1821 – 1881

Das Erleben von häuslicher Gewalt, ob an eigenem Leib erfahren oder als Gewalt gegen eine Bezugsperson, hat IMMER Auswirkungen auf die soziale, emotionale und kognitive Entwicklung von Kindern. Die Folgen sind vielfältig und zum Teil lebenslang.

Für viele Kinder, die Zeug*innen Häuslicher Gewalt geworden sind, ist es wichtig, in ihrer Situation begleitet zu werden und die vorgefallene Gewalt wie auch die damit verbundenen Emotionen zu verstehen und benennen zu können.

Deshalb bietet FRIG ein konkretes Unterstützungsangebot für Kinder mit Gewalterfahrungen in der Familie an.

Hierbei werden Ressourcen, die die Kinder in sich tragen aktiviert und Resilienzen gestärkt. Dies trägt zu einer massiven emotionalen Entlastung der Kinder und Familien bei, was sich positiv auf die psychosoziale Entwicklung der Kinder auswirkt.

Das Unterstützungsangebot besteht aus zwei Bausteinen:

  • Zum einen bieten wir betroffenen Familien eine kostenlose unverbindliche, niederschwellige Diagnostik zur Abklärung eines Unterstützungsbedarfs für Kinder und Jugendliche (Einzelbetreuung, Gruppe, Traumatherapie, Elternberatung, etc.) an. Diese findet in unseren eigenen Räumlichkeiten statt und wird von einer Diplom-Psychologin durchgeführt.
  • Darüber hinaus bieten wir eine kostenfreie ressourcenaktivierende Kurzzeitberatung für Jungen und Mädchen im Alter zwischen 5 und 10 Jahren an.

Flankierend zu den genannten Angeboten werden mindestens 3 Elternberatungen angeboten.

Wir laden betroffene Familien ein, sich bei uns zu melden.

Und wir laden Fachpersonen ein, betroffene Familien auf unser Angebot aufmerksam zu machen.

Kinder stärken – Unterstützung für Kinder

Spenden

Werden Sie Teil unseres Engagements gegen Häusliche Gewalt.
Unsere Angebote werden durch Spenden finanziert.

FRIG – Freiburger Fachstelle Intervention gegen Häusliche Gewalt
IBAN:
DE35 6805 0101 0012 3340 32

Alle Meldungen