Eine Ausstellung der Schweizer Künstlerin Franziska Greber

Mit Kunst gegen Gewalt an Frauen 

„WOMEN IN THE DARK – aufruhr des schweigens“

09.05.2023 – 09.06.2023  Meckelhalle (Sparkasse) | Kaiser-Joseph-Straße 186 – 190 | Freiburg

Mo-Mi & Do: 09:00-17:00; Fr: 09:00-18:00

Gewalt und Diskriminierung stellen eine Verletzung des Menschenrechts auf ein gewaltfreies Leben dar. Doch was für viele Frauen Alltag ist, wird gesellschaftlich noch immer tabuisiert. Es gilt, das Ausmaß erkennbar zu machen und auch hierzulande neue Wege zu gehen, um Bewusstheit und Veränderung zu erreichen.

Einen dieser neuen Wege beschreitet die Schweizer Künstlerin und Psychotherapeutin Franziska Greber mit dem von ihr 2016 initiierten, internationalen, transdisziplinären und partizipativen Kunstprojekt WOMEN IN THE DARK.

Franziska Greber gibt Frauen die Möglichkeit, auf weißen Blusen oder anderen landestypischen Kleidern (z.B. Schals in Indien) mit rotem Permanentstift ihre Erfahrungen, Verletzungen, Hoffnungen und Forderungen zu schreiben.

Mit den beschrifteten Kleidungsstücken schafft die Künstlerin raumgreifende Installationen, die sie – begleitet von Video- und Audioinstallationen, Fotos und Textbüchern – zur Ausstellung bringt.

Weitere Informationen zur Ausstellung finden Sie HIER

und auf den Webseiten WOMEN IN THE DARK
und aufruhr-des-schweigens